20220420_felsheldinnen_background-images_0000s_0021_HG-08-04.jpg

Unsere Mission

In einer Umgebung, die möglichst frei von gesellschaftlichen Zuweisungen ist, liegt der Fokus des Festivals auf folgenden zentralen Punkten:

20220420_felsheldinnen_background-images_0000s_0007_HG-05-03.jpg

connect

sich im geschützten und diskriminierungsfreien Raum vernetzen und austauschen

20220420_felsheldinnen_background-images_0000s_0009_HG-06-04.jpg

empower

sich aus der eigenen Komfortzone heraus
trauen und sich
gegenseitig stärken

20220420_felsheldinnen_background-images_0000s_0031_HG-05-01.jpg

inspire

sich gegenseitig
inspirieren und voneinander
vorurteilsfrei lernen

20220420_felsheldinnen_background-images_0000s_0001_HG-07-06.jpg

Wir wollen Klettern und Bouldern für alle zugänglich machen, Barrieren abbauen, Diversität in den Klettersport bringen und somit einer diskriminierungsfreien gleichberechtigten Gesellschaft näherkommen. Unser großer Wunsch ist, es einen geschützten Raum für alle FLINTA* Personen anbieten zu können, in dem politisch relevante Themen für unsere Klettercommunity vorurteilsfrei besprochen werden können und in dem sich jedermensch frei entfalten kann. Dieser Raum wird gleichsam zur Verbindungsstelle, zum Begegnungsraum. Ein ungehemmter Austausch wird erst dann möglich, wenn sich die Anwesenden frei von jeglichen -ismen in ihrer Community bewegen können.

 

Die politische, pro-feministische, antirassistische und antidiskriminierende Ausrichtung des Festivals ist uns sehr wichtig. Wir weisen darauf hin, dass es immer noch Missstände und Ungerechtigkeiten, Diskriminierung und Sexismus in der Klettercommunity gibt. Sei es der Gender-Pay-Gap, Mangel an weiblich gelesenen Führungskräften* in der Kletterindustrie oder im Bergsport oder aber übergriffige Handlungen von cisgender Männern bei FLINTA* Personen im Klettersport. 

 

Der geöffnete Austausch zwischen allen Geschlechtern am Abend der Veranstaltungsreihe, zur Podiumsdiskussion soll gewährleisten, dass auch cis Männer und andere Menschen, die keinen Zugang zum Thema „Diversity“ und „Intersektionalität“ haben, die Möglichkeit bekommen in den Austausch zu gehen, zu diskutieren, zu reflektieren, Input und Awareness zu erfahren. 

20220420_felsheldinnen_background-images_0000s_0004_HG-04-06.jpg

Please note! Unser Festival beinhaltet einen intersektionalen und inklusiven Ansatz! Alle marginalisierten Gruppen sind eingeladen, am Feslheld*innen Festival teilzunehmen: Menschen aus benachteiligten gesellschaftlichen Schichten, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Migrationshintergrund, Geflüchtete, BIPoC (Black, Indigenous, People of Color), alle anderen, die sich angesprochen fühlen. 

FLINTA* only!

A7306583.jpg